Hainichen

Ein paar Statistiken über das Jahr 2017 in der Stadt und den Ortsteilen

Damit unsere Einwohner über die wichtigsten Zahlen in unserer Stadt und ihren Ortsteilen informiert sind, stellen wir immer einige Informationen mit statistischen Zahlen zusammen. Wichtig sind dabei die Einwohnerzahlen: Hier gab es 2017 Licht, aber (bei den Geburtenzahlen) leider auch ein wenig Schatten:

Erfreulicherweise sind 2017 wieder mehr Leute nach Hainichen zu- als aus unserer Stadt weggezogen. Diese Zahl wiegt sicherlich noch schwerer, wenn man berücksichtigt, dass im Gebäude der Stadt mit der höchsten Fluktuation (Flüchtlingsunterkunft Ottendorfer Hang 5) im vergangenen Jahr nur 78 Personen neu nach Hainichen gekommen sind, während 166 Bewohner die Flüchtlingsunterkunft (und damit gleichzeitig Hainichen) verlassen haben.

Dies ergibt bei diesem Personenkreis einen Saldo von minus 88 Personen. Also sind um diese Zahl bereinigt 2017 sogar 91 Personen mehr nach Hainichen gezogen, als unsere Stadt verlassen haben. Zur ganzen Wahrheit zählt aber auch, dass darunter 53 Senioren (58 % dieser Zahl) waren, welche von außerhalb zumeist ins neue Seniorenheim „Leinenweberhof“ gezogen sind. Die damit einher gehende höhere Anzahl älterer Menschen ist wiederum Hauptgrund für die recht hohe Zahl an Sterbefällen im vergangenen Jahr (120).

Eine nicht so erfreuliche Zahl in der Statistik sind die recht wenigen Geburten im Jahr 2017. 61 Kinder aus Hainichen erblickten 2017 das Licht der Welt. Bedenkt man, dass 8 davon aus der Flüchtlingsunterkunft am Ottendorfer Hang kommen (und mit hoher Wahrscheinlichkeit bei ihrer Einschulung in 6 Jahren nicht mehr in Hainichen leben werden), schaut diese Zahl dann doch recht negativ aus. Mit dann nur noch 53 geborenen Kindern, welche langfristig in Hainichen leben werden,  müssen wir uns somit in 6 Jahren sogar Sorgen machen, ob wir in der Grundschule dann überhaupt drei 1.Klassen bilden können.

Dabei hatte gerade auf dem Gebiet 2017 sehr erfreulich angefangen: Bereits am 9.1. waren 4 Kinder geboren worden.  In unseren Ortsteilen gab es einwohnermäßig in Bockendorf die beste Bilanz. Das Dorf an der Südspitze Hainichens konnte die Einwohnerzahl sogar leicht steigern und hatte sowohl bei der Statistik Geburten/Sterbefälle als auch bei Zuzug/Wegzug einen positiven Saldo. Größter Ortsteil ist derzeit Riechberg/Siegfried mit 380 Einwohnern, knapp vor Gersdorf/Falkenau mit 377 Bürgern. Der Einzelortsteil mit den meisten dort lebenden Menschen bleibt Schlegel mit 333 Personen vor Riechberg mit 321 Bewohnern.

Ein Stück nach unten gingen die Besucherzahlen in der Bibliothek (während dort die Benutzerzahlen aber leicht nach oben gingen). Im Gellert-Museum gingen insbesondere die Zahl der Kinder, welche das Haus 2017 besucht haben, ein ganzes Stück nach unten. Dies ist sehr schade, da die Stadt jährlich eine enorme Summe für diese Einrichtung ausgibt. Im Freibad lag der markante Besucherrückgang des Vorjahres sicher insbesondere am zu kühlen Sommer 2017.

Besonders markant und wichtig ist für mich die Feuerwehrstatistik: Schon zur Neujahrsansprache hatte ich es betont: 90 Einsätze 2017 bedeuten, dass bei unseren Kameradinnen und Kameraden statistisch gesehen an jedem vierten Tag der Funkmeldeempfänger angegangen ist und zum Einsatz gerufen hat. Meine Besuche der derzeit stattfindenden Jahreshauptversammlungen unserer Ortswehren sollen auch ich die große Bedeutung und meine Wertschätzung für die geleistete Arbeit unserer 6 Ortswehren zum Ausdruck bringen.

Dieter Greysinger

Bürgermeister

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download