Hainichen

Eiserne (65.) Hochzeit von Manfred und Anneliese Bösenberg am 1.9.2017

Wenn ein Ehepaar 65 Jahre lang miteinander verheiratet ist, dann müssen beide Ehepartner zwangsläufig ein ganzes Stück älter als 80 Jahre sein. Bei Anneliese und Manfred Bösenberg verrät der Ausweis zwar, dass dem so ist, wer die beiden sieht und mit ihnen spricht, kann sich dies jedoch absolut nicht vorstellen.

In der Hemdtasche des Jubilares steckt ein Smartphone, auf dem dieser gerne Whatsapp benutzt und Fotos macht. Zum 87. Geburtstag erhielt Manfred Bösenberg als Geschenk einen neuen Drucker. Viel Korrespondenz führt er digital über seinen E-Mail Account.

Vor wenigen Wochen fuhren Manfred und Anneliese Bösenberg mit dem eigenen Fahrzeug zur Kur in die Nähe von Wien. Die körperliche und geistige Fitness in diesem Alter ist sicher ein Phänomen, welches weit und breit seinesgleichen sucht.

Zur Eisernen Hochzeit am 1.9.2017, also dem 65. Jubiläum der Eheschließung, erhielt das Jubelpaar Bösenberg Glückwunschkarten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dem Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Von der Stadt schaute der Bürgermeister vorbei, um die Glückwünsche von Stadtverwaltung und Stadtrat zu überbringen. Donald Bösenberg, Fraktionsvorsitzender der CDU Fraktion im Hainichener  Stadtrat,  war ebenfalls zum Jubiläum gekommen. Allerdings nicht in seiner politischen Funktion, sondern als Sohn des Jubelpaares, gehörte Donald Bösenberg zu den ersten Gratulanten der Jubilare.

Manfred Bösenberg ist ein waschechter Hainichener. Das Gärtnerhandwerk wurde ihm in die Wiege gelegt. Seine Eltern betrieben zwischen dem altem Friedhof und der Kohlengasse eine Gärtnerei, die Manfred Bösenberg später selbst als Besitzer übernahm.

Seine Ehefrau stammt aus dem niederschlesischen Brieg und kam mit ihren Eltern als junges Mädchen nach Sachsen. In Zwickau erlernte sie nach ihrer Schulzeit das Friseurhandwerk. Zufällig lernte sie zu dieser Zeit ihren heutigen Ehemann kennen, der als Gärtnergehilfe in Zwickau arbeitete. Während dieser Zeit kamen sich die beiden dann auch persönlich näher.

Manfred und Anneliese Bösenberg waren beide in den 50er Jahren leidenschaftliche Laien-Schauspieler. Rund um Hainichen waren sie für ihr schauspielerisches Können bekannt und führten in den damals noch zahlreich vorhandenen Gasthöfen rund um unsere Stadt manch lustigen Schwank auf.

Die Gründung der GPG Chrysantheme erfolge im Jahr 1961 und umfasste die bis dahin privaten Gärtnereien in unserer Stadt. Bis zu ihrer Auflösung infolge der wirtschaftlichen Umstrukturierungen nach der Wende war Manfred Bösenberg GPG Vorsitzender.

Anneliese Bösenberg arbeitete nach ihrem Umzug von Zwickau nach Hainichen ebenfalls viele Jahre in der Chrysantheme, wo sie sowohl in der Produktion als auch im Handel tätig war.

1990 gingen die beiden gemeinsam in den Ruhestand. Gerade in dieser Zeit reiste man gemeinsam gerne in fremde Lände, die zu DDR Zeiten nicht besucht werden konnten.

Zu den Nachkommen von Manfred und Anneliese Bösenberg gehören 2 Kinder, 4 Enkel und 4 Urenkel. Während Sohn Donald seit vielen Jahren eine Elektrofirma in Hainichen betreibt und zudem kommunalpolitisch, aber auch als ehemaliger Vorsitzender im Gewerbering und des Altstadtfördervereins tätig ist, zog die Tochter bereits vor der Wende nach Nordrhein- Westfalen. Die älteste Urenkelin wohnt in Bielefeld und ist mittlerweile bereits volljährig. Zu allen Nachkommen unterhalten Manfred und Anneliese Bösenberg gute Beziehungen.

Wir gratulieren den Jubilaren an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich und wünschen Manfred und Anneliese Bösenberg viele weitere gemeinsame Jahre bei guter Gesundheit.

Dieter Greysinger

  

Verkehr

halbseitige Sperrung in Höhe Markt 17

In der Zeit vom 22.09.2017 bis 27.10.2017 kommt es an 4 Tagen zu einer halbseitigen Sperrung des Marktes wegen Arbeiten an der Trinkwasserversorgungsleitung..

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download