Hainichen

Mit Marcel Gehmlich war ein Teilnehmer mit Hainichener Wurzeln beim 2017er New York Marathon dabei

Für Marcel Gehmlich war es der große Traum – einmal beim New York Marathon dabei sein zu können. Vergangenes Jahr hatte Marcel Gehmlich diese Reise bei der Rewe-Challange gewonnen. Mit seinem besten Freund, Frank Fischer aus Bockendorf, begab sich der in Hainichen geborene Marcel Gehmlich auf die von der Laufszene Sachsen und interair organisierte Reise.

Am 1.11. begann das Abenteuer mit dem Abflug in Berlin. 18 Uhr konnte das Hotel in Manhattan bezogen werden. Am ersten Abend standen der Besuch auf dem Times Square und des Empire State Buildings auf dem Programm.

Der nächste Morgen startete mit einem Fußmarsch zur Marathonmesse, um die Startunterlagen für die anstehenden Läufe abzuholen. Der Rest des Tages konnte individuell zur Stadtbesichtigung genutzt werden. Marcel Gehmlich und Frank Fischer erkundeten Manhattan zu Fuß. Am Hudson River entlang bis zum One World Trade Center, über die Brooklyn-Bridge in den Stadtteil Brooklyn und zurück über die Manhattan-Bridge bis nach China-Town.

Am 3.11. besuchten sie zunächst das MoMA (museum of modern arts). Danach stand die „Manhattan cruise“ auf dem Programm - eine 2stündige Hafenrundfahrt mit dem gesamten Team von interair, der Laufszene und weiteren deutschenTeilnehmern des diesjährigen New York Marathons. Von dort aus fuhr man direkt zur Eröffnungsveranstaltung in den Central Park im Herzen Manhattans. Deutschland stellte mit 1500 Teilnehmern den zweitstärksten Teilnehmerkreis nach den USA.

Der nächste Tag, 4.11., begann sportlich mit dem dash to the finish line - einem 5km-Lauf mit dem gleichen Zieleinlauf wie zum eigentlichen Marathon. Marcel Gehmlich nutzte diesen zum Warmlaufen, für Frank Fischer war es eine sportliche Herausforderung, welche dieser mit Bravour meisterte. Der Tag endete mit einer ausgiebigen, 4-stündigen Stadtrundfahrt bei der man viele interessante Informationen, unter anderem zum One World Trade Center, mitnehmen konnte.

Der nächste Morgen, der „große Tag“ startete bereits um 5 Uhr. Nur eine Stunde später wurden die Teilnehmer vom Hotel abgeholt und mit Bussen zum Startbereich nach Staten Island gefahren. 10:15 Uhr war endlich der große Moment gekommen, der Startschuss fiel. Der New York Marathon ist mit seinen 400 Höhenmetern alles andere als leicht zu absolvieren. Der Lauf führte durch alle 5 Stadtteile von New York.

Marcel Gehmlich schwärmt noch Wochen später vom grandiosen Publikum, welches alle Teilnehmer anfeuerte und so manchen Sportler, trotz schwerer Beine, weitergetragen hat. Am Ende konnte die gewünschte Endzeit von 4 Stunden nicht ganz erreicht werden. Nach 4 Stunden und 30 Minuten kam der Wahl-Dresdner aber als stolzer Teilnehmer des 2017er New York Marathons ins Ziel. Mit einer Medaille prämiert, endete das Riesen-Erlebnis der „Sportskanone“, denn neben der Leichtathletik, ist Marcel Gehmlich auch ein sehr erfolgreicher Schachspieler.

Ein herzliches Dankeschön an Marcel für seinen Erlebnisbericht und die tollen Eindrücke aus der Läuferszene.

Text: Cornelia Morgenstern, Assistentin des Bürgermeisters

Foto: Marcel Gehmlich

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download