Hainichen

Närrischer Auftakt zur 5. Jahreszeit in Hainichen

Der Tatsache geschuldet, dass der Faschingsauftakt in diesem Jahr auf einen Samstag fiel, nahm das Ganze ein größeres Ausmaß an als sonst. Der HKK hatte sich dazu Einiges einfallen lassen.

Bereits ab 10.00 Uhr konnte man sich auf dem Markt stärken. Wer noch nicht gefrühstückt hatte, der konnte es hier tun. Mit Pfannkuchen, Glühwein und Wienern konnte man es sich gut gehen lassen. Bei den vorherrschenden kalten Temperaturen und dem regnerischen Wetter musste man sich auch von innen wärmen. 

Zu dieser Zeit bevölkerten schon lustige Figuren den Markt. Da sah man einen großen grünen Frosch mit goldener Kugel, rotbemützte Kerle, eine gewichtige Prinzessin oder auch den kleinen Muck. Es wurden immer mehr. In einer tollen Choreografie vereinten sich alle nacheinander in einer langen Schlange. Der Chef des närrischen Volkes holte als Schuster Klaus mit seiner goldenen Gans nacheinander alle Märchen ab. Der Froschkönig und seine Prinzessin spielten mit der Goldenen Kugel, die Hexe hatte Hänsel und Gretel mitgebracht, das Rotkäppchen kam mit dem Wolf daher, das Schnewittchen wurde in einem Sarg von den sieben Zwergen getragen, der Kleine Muck hatte sich in Schale geschmissen, der gestiefelte Kater zeigte seine Krallen und hatte die Rebhühner im Sack, das Aschenputtel kam mit der Melodie von Ella Endlich auf einem Steckenpferd über den Markt, Frau Holle schüttelte ihre Betten aus dem Rathausfenster, Rapunzel ließ ebenfalls aus dem Rathausfenster sein Haar herunter und Dornröschen spann ihr Garn am Spinnrad mit einem Rocken voll Schafwolle an der Rathaustür.   

Alle zogen in einer Polonäse zur Rathaustreppe und nahmen dort Aufstellung um die Regentschaft über das Rathaus zu übernehmen. Nach langem Klopfen kam König Jahn gähnend aus der Rathaustür. Er war gerade aus dem 100-jährigen Beamtenschlaf erwacht und musste an Schuster Klaus den großen Schlüssel übergeben.

Der HKK hatte auch ein Gewinnspiel initiiert. Alle Teilnehmer mussten aufschreiben, wie viele Märchen sie gesehen hatten. Die Preisträger wurden von den Märchenfiguren gezogen. Sie erhalten freien Eintritt zu einer Faschingsveranstaltung.

Das Motto in dieser Saison sind natürlich Märchen. Es war eine rundum gelungene Sache. Vielen Dank an die Mitwirkenden, aber auch die Zuschauer, die trotz manchem Regentropfen zur Stange hielten und natürlich Katrin Rückert für die vielen schönen Fotos, die alles im Bild für die Ewigkeit festgehalten hat.

Hainichen bäh, bäh!

Evelyn Geisler

Sachgebietsleiterin Kultur

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download