Hainichen

Steuerzahlerbund Sachsen besucht auf Einladung der Stadt Goldenen Löwen

Als die Medien im Herbst 2017 darüber berichteten, dass die Sanierung vom Neorokokosaal des Goldenen Löwen in das Visier des Bundes der Steuerzahler Sachsen gekommen ist, war die Aufregung in der Bevölkerung, im Stadtrat, aber auch in der Stadtverwaltung groß.

Der Hainichener Bürgermeister, der entsprechende Presseartikel für ungerechtfertigt hielt, nahm die Berichterstattung zum Anlass, den Steuerzahlerbund nach Hainichen einzuladen, um das Bauvorhaben näher vorzustellen.

Am 25.1.2018 besuchte der Präsident des Sächsischen Steuerzahlerbundes Thomas Meyer gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Lars Prigent unsere Stadt. Grund für die entsprechende Bemerkung des Steuerzahlerbundes in den Medien waren Eingaben einzelner Bürger. Es ist durchaus bekannt, dass das Bauvorhaben „Sanierung Saal Goldener Löwe“ in unserer Bevölkerung neben zahlreichen Befürwortern durchaus auch Kritiker hat.

Der Bürgermeister informierte die Gäste über die Historie des Gebäudes, welches über viele Jahre leer stand. Ein Investor für das Vorderhaus konnte 2009 nur unter der Voraussetzung gefunden werden, dass sich die Stadt bereit erklärt, das zum Haus gehörende, dahinter liegende Saalgebäude zu übernehmen. Die Entscheidung des Erwerbs der Liegenschaft war seinerzeit im Stadtrat unumstritten. 2010 wurde dann für rund 1 Mio. € mit Fördermitteln des Bundes und Freistaats, sowie auch mit erheblichen Eigenmitteln der Stadt die äußere Hülle des Gebäudes saniert. 2016/2017 wurde eine neue Brücke als Zufahrt für die Belieferung des Saalkomplexes errichtet.

Auch wenn die Suche nach einem Betreiber bisher nicht von Erfolg gekrönt war, gibt es doch schon zahlreiche Interessenten, die den Saal nach dessen Fertigstellung im Jahr 2020 mieten möchten. Auch städtische Veranstaltungen und andere Feierlichkeiten wie Jugendweihe oder Schulanfang sollen künftig im Goldenen Löwen abgehalten werden.

In unmittelbarer Nachbarschaft von Hainichen gibt es zudem Fälle, wo ein verpachteter Saal von der Stadt in die städtische Hoheit zurückgeholt wurde, da eine Komplettverpachtung an Außenstehende auch eine Medaille mit zwei Seiten ist.

Stadtrat Thomas Kühn berichtete den Gästen vom Steuerzahlerbund über die Geschichte des Saals und erläuterte auch die vorgesehenen Baumaßnahmen in den nächsten Monaten.

Von Seiten des Steuerzahlerbundes wurde am 25.1. mehrfach betont, dass das Bauvorhaben „Saal Goldener Löwe“ nicht im Schwarzbuch des Vereins steht, sondern lediglich aufgrund der Hinweise einzelner Bürger unter Beobachtung steht.

Am Ende des Besuchs zeigte sich der Steuerzahlerbundpräsident durchaus einsichtig für die Vorgehensweise der Stadt bei der Sanierung des Neorokokosaals. Selbstverständlich ist es Aufgabe des Bundes der Steuerzahler derartige Vorhaben kritisch zu begleiten, was man auch bis zur Fertigstellung und darüber hinaus tun wird. Allerdings zeigten die Gäste durchaus Verständnis, für die bisherige und zukünftige Vorgehensweise der Stadtverwaltung und des Stadtrats.

Bei der Verabschiedung bot der Bürgermeister Thomas Meyer an, das Schwarzbuch im Jahr 2020 der Öffentlichkeit im Goldenen Löwen vorzustellen und dann hoffentlich den Satz sagen zu können, dass aus Sicht des Vereins die Investitionen im Goldenen Löwen  gut und sinnvoll waren.

Dieter Greysinger

Bürgermeister

Verkehr

Zur Zeit keine besonderen Informationen.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download