Hainichen

Friedrich Gottlob Keller

Friedrich Gottlob Keller wurde am 27.6.1816 in Hainichen geboren. Er erlernte den Beruf eines Webers und Blattbinders. Vielseitig interessiert und mit einer ausgeprägten Neigung zu technischen "Pästeleien" gelang ihm nach langen Versuchen, 1843 durch Naßschleifen gewonnenen Holzschliff als Rohstoff für die Papierherstellung einzusetzen.

Bild

1845 erfolgte der erste Druck auf "Keller-Papier" durch die Druckerei Roßberg in Frankenberg. Sein Plan, die Erfindung in die Praxis umzusetzen und in Kühnhaide/ Erzgebirge eine eigene Papiermühle zu betreiben, scheiterte an äußeren Umständen und dem Mangel an finanziellen Mitteln.

Aus dem Grund musste er auch dem Papierfabrikanten Heinrich Voelter 1851 seine inzwischen patentierte und kurze Zeit später weltweit angewandte Erfindung zur geschäftlichen Nutzung gänzlich überlassen.

Keller siedelte nach Krippen (Bad Schandau) über und betrieb dort bis ins vorgerückte Alter eine mechanische Werkstatt. Er starb am 8.9.1895

mehr zu Friedrich Gottlob Keller zum Museum Kellerhaus Krippen
Bild

Verkehr

Vollsperrung Mittweidaer Straße (Witzbachsammler)

Vollsperrung der Mittweidaer Straße im Bereich zwischen B 169 und Mühlweg in mehreren Abschnitten entsprechend des Baufortschrittes; der Durchgangsverkehr wird großräumig über die B 169 / Frankenberger Straße / E.-Thälmann-Straße / Oederaner Straße umgeleitet;.

Mehr Information
Verkehr

Downloads

Hier finden Sie nützliche Formulare, Jahresrückblicke und Dokumente

Downloadbereich
Download